Britta Hofmann - Moderation und Redaktion

Schon mit 12 Jahren war Britta Hofmann klar, sie möchte Sportjournalistin werden. Noch während der Schulzeit begann sie für den Westfälischen Anzeiger zu schreiben.

Fast jedes Wochenende verbrachte sie auf dem Fußballplatz oder in der Sporthalle. Anschließend folgte das Lokalradio, wo sie über Wasserball, Handball, Tennis und Fußball berichtete.

Nach dem Abitur ging es nach Köln zur Deutschen Sporthochschule. Dort studierte sie Sportpublizistik (Abschluss: Diplom).

Ob beim Fernsehen (DSF und tv-nrw), Radio (Radio Lippe Welle Hamm), bei der Zeitung (BILD, Aachener Nachrichten) oder der Onlineredaktion der ARD: Auch während des Studiums versuchte die begeisterte Sportlerin die Medienwelt weiter kennenzulernen. Selbst ein kurzer Einblick ins Bundesligageschäft blieb da nicht aus: Beim FC Schalke 04 durfte sie für einige Zeit hinter die Kulissen schauen.

Nach dem Studium absolvierte Britta Hofmann ein zweijähriges Volontariat bei n-tv. Nicht nur Sport auch Nachrichten standen auf dem Programm. Neben Moderation und Redaktion wurde sie nun auch als Live-Reporterin eingesetzt. Ob Mafiamord, Hochwasser oder DFB-Pokalfinale immer wieder berichtete sie von den verschiedensten Ereignissen und Orten. Der persönliche Höhepunkt fand für Britta in Griechenland statt. Dort durfte sie rund 100 Meter die Olympische Fackel tragen während des Laufens kommentierte sie das Gefühl für die Zuschauer vor den Bildschirmen.

2008 hat Britta Hofmann bei den Olympischen Spielen in Peking als Reporterin für n-tv und RTL gearbeitet, zwei Jahre später aus dem kanadischen Whistler berichtet.

2011 hat sie mit Sky Sport News HD eine neue Herausforderung angenommen. Von Köln ging es nach München zum ersten 24-Stunden Sportnachrichtenkanal Deutschlands.

Auch Off-Air-Moderationen gehören zur ihrem Arbeitsalltag, ob für BMW, Sky, SPORTFIVE, die Tirol Werbung... Britta Hofmann führt durch Galaabende, Pressekonferenzen, Veranstaltungen oder Messeevents.